KONTAKT

Ausstellerstimmen

Egon Schmitz, CEO Axiotherm

„Die EM-Power ist eine sehr auf die Energienutzung spezialisierte Messe – und deshalb passen wir auch so gut hierher.  Denn wenn man die Energiewende möchte, kommt man an der thermischen Speicherung nicht vorbei. Es ist die einzige Möglichkeit, sehr viel Energie und CO2-Ausstoß einzusparen. Dieses Thema wird zukünftig immer wichtiger. Das zeigte sich auch am Interesse der Besucher: Die Qualität dieser war sehr gut.“

Luka Cuderman, Produktmanager Digitale Services, Alpiq

„Die Trends der Energiebranche fassen wir in den drei D’s zusammen: Digitalisierung, Dezentralisierung und Dekarbonisierung. Diese Themen werden in Zukunft immer wichtiger. Wir sehen, dass sich die Anzahl dezentraler Anlagen im Markt erhöht. Diese müssen besser ins Gesamtsystem eingebunden werden. Um das zu ermöglichen sind digitale Lösungen notwendig, wie sie Alpiq bereits heute bietet und auf der EM-Power vorstellen konnte.“

Pirmin Reichmuth, CEO ecocoach AG

„Wir haben auf der EM-Power erstmals unsere intelligente Energiezentrale als Verbindung zwischen Smart Energy und Smart Home vorgestellt. Mit unserem System wird privat erzeugter Solarstrom intelligent genutzt und Überkapazitäten werden optimal gemanagt, dies im Verbund mit einer Smart Home Lösung. Der Energiespeicher ist im System integriert und fungiert als Energiezentrale für alle Verbraucher inklusive Elektromobilität. Unsere Zusatzoption ermöglich zudem ein Mieterstrommodell für alle Arten von Gebäuden. Die Energiezukunft ist dezentral und intelligent in Bezug auf Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie. Die gleichzeitige Kombination mit einem smarten Zuhause beschäftigt die Branche momentan.“

Friedrich E. Riempp, CEO R.I.E.MPP Industrieservice Elektrotechnik GmbH

„Wir haben auf der Premiere der EM-Power, der ersten Fachmesse für intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden, an den drei Messetagen genau das richtige Publikum getroffen und viele gute Kontakte geknüpft. Wir konnten eine erweitere Version unseres Energiemanagementsystems emsyst 4.0 sowie den Energie-Messkoffer Smart Case und eine digitale Produktionstechniklösung einem interessierten Fachpublikum vorstellen, mit der wir sämtliche Erzeuger- und Verbrauchsquellen eines Unternehmens erfassen und steuern können. Die erweiterte Version kann nun auch räumlich getrennte Objekte gemeinsam erfassen und die Verbräuche in Echtzeit visualisieren.“

Erstveranstaltung der EM-Power mit gutem Start - Ausstellerstimmen-Video

Die Aussteller der diesjährigen Erstveranstaltung der EM-Power sind mit dem neuen Messekonzept sehr zufrieden: Auf der Innovationsplattform The smarter E Europe werden vier Fachmessen zusammengeführt. Dabei geht es bei der EM-Power um Schwerpunkte wie Energiemanagement, Quartierskonzepte, Energiedienstleistungen und Contracting, Power-to-Heat Anwendungen und Kraft-Wärme-Kopplung.