KONTAKT

Energiemanagement-Software: Lotse auf dem Datenstrom

Energiemanagement in der Hafenlogistik

Auch „mobile Energieliegenschaften“ wie hier im Container-Terminal Bremerhaven können durch eine Energiemanagementsoftware erfasst werden, um die Energieeffizienz zu verbessern. (Copyright: Bremenports)

Um den Datenfluss seiner Energie- und Rechnungsdaten zu vereinfachen und zu beschleunigen, nutzt Bremenports seit vergangenem Jahr die Energiemanagement-Software IngSoft InterWatt. Die ISO 50001-zertifizierte Hafenmanagement-Gesellschaft betreibt seit Januar 2002 im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen die Infrastruktur der Hafengruppe Bremen/Bremerhaven. Dazu gehören unter anderem Schleusen, Brücken, Pumpwerke, Stellwerke der Hafenbahn, Weichenheizungen, Werkstätten und Bürogebäude, der kathodische Korrosionsschutz sowie der Fuhrpark an Land. Die Software berücksichtigt aber auch den Energiebedarf der Schiffe, wie Arbeits-, Spül- und Vermessungsschiffe, Klappschuten und Schwimmbagger. Über rund 300 Hauptzähler werden vor allem die Flüsse von Strom, Gas und Schiffsdiesel erfasst. Dadurch schafft IngSoft InterWatt eine valide Datenbasis. Eine abteilungsübergreifende, zentrale Datenhaltung, sowie die Anbindung automatisch erfasster Unterzähler bringen Struktur ins Energiemanagement. Darüber hinaus wird das Erfassen von Rechnungsdaten durch die Verwendung der Tarifkosten in der Software wesentlich vereinfacht. Da hier die Information über den Standort einzelner Zähler wichtig ist, wird das vorhandene Geoinformationssystem des Hafenbetreibers angebunden. Auch die erweiterte mobile App von IngSoft InterWatt erleichtert die Arbeit und spart Zeit. Mit ihr lassen sich nun Standortdaten ebenso erfassen wie die Daten aller manuell auszulesenden Zähler. Mittelfristig sollen auch Daten von Energieversorgern über eine MSCONS-Schnittstelle in die Software einfließen.

Weitere Informationen: IngSoft

Besuchen Sie IngSoft auf der EM-Power 2019, Stand C4.160C!