KONTAKT

Gutes Karma für große Gebäude

Bleyle-Quartier Ludwigsburg

Im Ludwigsburger Bleyle-Quartier sind die gebäudetechnischen Anlagen über eine zentrale Plattform vernetzt, die alle relevanten Daten zusammenführt. (Copyright: Karma)

Im Ludwigsburger Bleyle-Quartier sorgt Karma – eine Plattform für digitales und gesamtheitliches Gebäudemanagement dafür, dass Facility-Manager und Verwalter alle wichtigen Gebäudedaten immer im Blick haben. Der historische Industriestandort wurde in den vergangenen Jahren zu einem lebendigen Stadtquartier umgebaut mit Bürokomplexen, Hotel, Studentenwohnheim, Freizeiteinrichtungen und vielem mehr. Einen Teil der Gebäude verwaltet die Wolff & Müller Immobilien-Service GmbH (WMI), darunter zwei große Bürogebäude, ein Boardinghaus und ein Studentenwohnheim.

Um die Immobilien mit ihrer vielfältigen Gebäudetechnik kaufmännisch und technisch optimal verwalten zu können, entschied sich die WMI zusammen mit ihrem Schwester- und Energieberatungsunternehmen Wolff & Müller Energy für eine neue digitale Lösung namens Karma. Das gleichnamige IT-Unternehmen, ein Spin-off von Wolff & Müller, bietet die Plattform seit Anfang 2018 in Form einer App sowie einem Web-Dashboard samt der optional dazugehörigen Hardware und Beratung an.

Zentrale Plattform ersetzt Insellösungen

In Ludwigsburg wurde das System innerhalb weniger Tage in das Quartier eingebaut. Vorhandene digitale Hauptzähler für Strom, Wasser und Gas konnten dabei integriert werden. Neu hinzugefügt wurden die Strommesstechnik zur Erfassung des Unterverbrauchs, LoRa-fähige Zähler für Wasser, Gas und Fernwärme sowie Raumklimasensoren. Alle Zähler und Sensoren sind über ein LoRaWAN an ein zentrales Gateway für die Datenübertragung angebunden.

Karma bündelt die Daten von über 20 Verbrauchern im Quartier und stellt sie dem Facility-Manager übersichtlich dar. So kann er Kostentreiber identifizieren und optimieren. Im Bleyle-Quartier war dies zum Beispiel eine Wärmepumpe, die für das Kühlen überdurchschnittlich viel Energie benötigte. Durch Einspielung externer Einflussfaktoren, wie Daten aus dem Buchungssystem der Mieteinheiten, erstellt das System über Algorithmen automatisierte Prognosen für den zukünftigen Energieverbrauch. Dadurch lassen sich die Stromkosten deutlich reduzieren. Ebenso ermöglicht die Plattform das Fernablesen der Verbrauchswerte für die Nebenkostenabrechnung und ein laufendes Energiemanagement nach den gültigen DIN-Normen. Auch einige sicherheitsrelevante Komponenten, wie die Überwachung von Eingangstüren und der Aufzüge, deckt Karma ab.

Weitere Informationen: Karma