KONTAKT

Firmenstandort intelligent vernetzt

 Robotron Smart Campus

Mit dem Robotron Smart Campus hat der IT-Spezialist an seinem Hauptsitz in Dresden ein intelligent gesteuertes Energienetz der Zukunft realisiert. (Copyright: Robotron)

An ihrem 2018 erweiterten Firmenhauptsitz in Dresden hat die Robotron Datenbank-Software GmbH mit dem Smart Campus ein intelligentes, zukunftsfähiges Energienetz realisiert und damit gleichzeitig ein Pilotprojekt für die eigenen Energiemanagement-Lösungen geschaffen. In seinem Campus-System vernetzt das Unternehmen eine Photovoltaikanlage, einen Batteriespeicher und eine Netzersatzanlage miteinander. Das System umfasst außerdem flexible Verbraucher im Gebäude, wie die Mitarbeiterkantine, die Büros sowie Ladesäulen für Elektromobile.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die intelligente Robotron-Software. Mit ihr werden die Messdaten des Energiesystems engmaschig erfasst und analysiert. Eine weitere wichtige Funktion, vor allem im Hinblick auf die volatilen erneuerbaren Energien, sind intelligente Prognosen. Die Software kann dafür historische Messwerte verwenden und verschiedene Einflussfaktoren analysieren, um Lastverläufe von Verbrauchern und Erzeugungsanlagen vorherzusagen. Außerdem berechnet die Software Fahrpläne für die Stromerzeugung und die steuerbaren Verbraucher, wie Ladesäulen oder sonstige abschaltbare Lasten. Dabei berücksichtigt sie unter anderem Preise, historische Lastgänge, Produktionspläne oder Schicht- und Feiertagskalender.

Optimierung und Steuerung in Echtzeit

Die optimierten Fahrpläne werden schließlich an einen Server übergeben, der die notwendigen Schaltbefehle an die Steuereinheiten generiert und weiterleitet. Die intelligente Technik überwacht die Systemzustände und vergleicht diese mit den vorgegebenen Zielwerten. Bei Bedarf lassen sich die Einsatzpläne in Echtzeit anpassen, falls z.B. plötzlich weniger Strom erzeugt wird oder die Nachfrage an den Ladesäulen stark ansteigt.

Auf diese Weise werden Lastspitzen geglättet, Strom kann dann gekauft werden, wenn er besonders günstig ist. Zudem verhält sich das System netzdienlich, in dem es auf Lastverschiebungsanforderungen des Energieversorgers reagieren kann.

Weitere Informationen: Robotron
 

EM-Power-Newsletter abonnieren